Kontrasteinstellung: Farbversion  starker Kontrast, SW 
GebärdenspracheLogo: Leichte Sprache; Rechte: © European Easy-to-Read - Inclusion Europe
Sie sind hier:

Das Sucht-Risiko beim Glücksspiel

Problematisch: Verfügbarkeit und Tempo

Sucht-Risiken beim Glücksspiel sind stets gegeben, jedoch nicht stets gleich hoch. Glücksspiele haben ein hohes Öffnet internen Link im aktuellen FensterSuchtpotenzial, wenn sie der Bevölkerung viel und oft zur Verfügung stehen. Besonders Kinder und Jugendliche werden durch das große Angebot von bestimmten Glücksspielen verführt und erst durch die ständige Verfügbarkeit auf die Idee gebracht, ein Spiel zu machen.

Eine schnelle Abfolge von einzelnen Spielen mit schneller Gewinn- und Verlustentscheidung ist ebenfalls gefährlich und kann zu einer regelrechten Sucht nach Glücksspielen führen. Eine schnelle Spielabfolge beim Glücksspiel kann dazu führen, dass nicht der mögliche Geldgewinn im Mittelpunkt steht, sondern alleine der Nervenkitzel, der „Kick“.

Glück - Pech - oder doch Können?

Gefährlich wird es auch, wenn Spielerinnen und Spieler das Gefühl haben, dass sie einen Einfluss auf das Spielergebnis haben und sich somit in den Spielverlauf einbezogen fühlen. So etwa durch Stopp-Tasten an Geldspielautomaten oder durch eine Selbstüberschätzung des eigenen Könnens bei Kartenspielen oder bei den Sportwetten.

Dass der Spielausgang immer vom Zufall abhängig ist, gerät bei Spielerinnen und Spielern oft in den Hintergrund, da sie sicher sind, den Spielausgang kontrollieren, beeinflussen und vorhersagen zu können - was allerdings nicht der Fall ist.

Während sich die Verluste anfangs noch in Grenzen halten, rutschen einige übermäßig spielende Menschen mehr und mehr in eine „Aufholjagd“ hinein: Sie versuchen immer verzweifelter, bisherige Verluste durch noch mehr Spielen zurück zu gewinnen und schaffen es nicht mehr, vom Spiel loszukommen. Dies kann der Beginn einer Sucht sein.

Gefährdungspotenzial je nach Glücksspiel unterschiedlich groß

Das jeweilige Risiko, das von einem bestimmten Glücksspiel ausgeht, ist abhängig von seinem Gefährdungspotenzial. Es wird davon ausgegangen, dass das Gefährdungspotenzial je nach Glücksspiel verschieden hoch einzustufen ist. Es wird zwischen Glücksspielen mit eher geringem, mittlerem und eher hohem Gefährdungspotenzial unterschieden. Zu den Glücksspielen mit einem hohem Gefährdungspotenzial zählen grundsätzlich Spiele mit einer schnellen Spielabfolge, wie beispielsweise Geldspielgeräte mit Gewinnmöglichkeit und bestimmte Kasinospiele, sowie Livesportwetten im Internet. Glücksspiele mit einem hohem Gefährdungspotenzial gelten als eher suchtgefährdend, müssen jedoch nicht zwangsläufig zu einer Suchterkrankung führen. Zu den Glücksspielen mit einem eher geringen Gefährdungspotenzial gehören verschiedene Lotterien, wie z.B. Lotto "6 aus 49" und die Fernsehlotterien.

Diese Faktoren nehmen Einfluss auf das Sucht-Risiko

Hier können Sie sich im Detail darüber informieren, wie die Faktoren des Suchtpotenzials je nach Glücksspiel bewertet werden:

Schnelle Spielabfolge

Schnelle Spielabfolge

Je schneller ein Spiel ist, desto schneller kann die gewünschte „Wirkung“ erzielt werden. Das Ergebnis ist bei schnellen Spielen innerhalb von Sekunden präsent. Abhängige Spielende wählen hauptsächlich Spiele mit einer schnellen Spielabfolge aus.

Auszahlungsintervall

Auszahlungsintervall

Das Auszahlungsintervall, also die Zeitspanne zwischen Anfang und Ende des Spiels, hängt mit der schnellen Spielabfolge zusammen: Ist das Auszahlungsintervall kurz, können die Spielenden direkt nach dem Ergebnis über den Gewinn verfügen. Sie können den Gewinn sofort wieder in ein neues Spiel investieren. Haben sie verloren, dauert der Frust darüber nicht lange, denn sie können sofort weiter spielen und setzen darauf, im nächsten Spiel zu gewinnen.

Aktive Einbeziehung des Spielers

Aktive Einbeziehung des Spielers

Durch Stopp-Tasten an Geldspielgeräten mit Gewinnmöglichkeit oder bei den Live-Wetten haben die Spielenden den Eindruck, aktiv ins Spielgeschehen einbezogen zu sein und es somit beeinflussen zu können. Besonders bedeutend ist hier, dass Tendenzen eines Spielergebnisses bei bestimmten Angeboten wie  Pferde- oder Sportwetten oder auch Börsenspekulationen durch gutes Insiderwissen möglicherweise tatsächlich vorab beurteilt werden können. Allerdings wird das eigene Wissen der Spielenden in Bezug auf einen zu erwartenden Gewinn häufig stark überschätzt.

Verbindung mit anderen Interessen

Verbindung mit anderen Interessen

Die Verbindung mit allgemein anerkannten Freizeitinteressen, insbesondere bei Sportwetten, kann schnell zu einer Verharmlosung des Glücksspiels führen. Gleichzeitig erhöhen die eigenen Interessen den Spielanreiz, wenn man z.B. Sportereignissen schon immer nahe stand und meint, aufgrund von speziellem Insiderwissen besondere Gewinnchancen zu haben.

Gewinnchancen und Höhe, Fast-Gewinne, Art des Einsatzes

Gewinnchancen und Höhe, Fast-Gewinne, Art des Einsatzes

Die Höhe der möglichen Gewinne, wie beispielsweise ein besonders hoher Jackpot beim Lotto-Spiel, schafft einen zusätzlichen Spielanreiz.
Häufige Fast-Gewinne verstärken die Erwartung, beim nächsten Spiel zu gewinnen (beispielsweise wenn beim Roulette eine Zahl gewinnt, die genau neben dem eigenen Tipp liegt, wird dies als „fast gewonnen“ bewertet, nicht als „verloren“).
Die Einsatzmöglichkeiten, beispielsweise durch kleinere Geldbeträge oder Geldersatzmittel wie Jetons oder auch das Zahlen mit Kreditkarten, senken die Hemmschwelle, immer wieder Einsätze zu tätigen, die sich am Ende zu größeren Beträgen summieren.

Ton-, Licht- und Farbeffekte, Atmosphäre

Ton-, Licht- und Farbeffekte, Atmosphäre

Bestimmte Signale, besonders das Zusammenwirken von Licht- und Toneffekten an Geldspielautomaten mit Gewinnmöglichkeit lösen bei Glücksspielsüchtigen den unbezwingbaren Drang aus, zu spielen. Die besondere Atmosphäre z.B. in einem Kasino oder auf der Pferderennbahn vermitteln das Gefühl von Aktivität, Spaß und Freizeitvergnügen.

Leichte Verfügbarkeit

Leichte Verfügbarkeit

Je leichter ein Glücksspiel verfügbar ist, umso mehr erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass Menschen es vermehrt benutzen. Die leichte Verfügbarkeit ist eine problematische Situation, die abstinente Glücksspieler als besonders schwierig beschreiben.

Seite drucken